Kultur & Bildung spezial
 
Die Fremden sind immer die Anderen

Vortrag von Monika Mokre über: „Die Produktion des/r Anderen in Diskursen zu Asyl und Migration.“

Am 15.Juni hat Dr. in Monika Mokre im Rahmen einer Lehrveranstaltung an der JKU einen Gastvortrag gehalten. In dieser Sendung gibt es einen Auszug daraus zu hören. Die Frage unter der der Vortrag steht, ist die danach, wie Diskurse, Politiken und Praktiken im Bereich Asyl und Migration zusammenwirken und welche Konsequenzen sie haben. Dabei geht es besonders um den Umschlag in der Wahrnehmung von Geflüchteten in Österreich zwischen dem Sommer 2015 und jetzt.

Monika Mokre ist unter anderem Politikwissenschaftlerin am Institut für Kulturwissenschaften und Theatergeschichte der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und politische Aktivistin im Bereich Asyl und Migration – insbesondere beim Refugee Protest Camp Vienna.

Ihre Reflexionen dazu hat sie im Buch "Solidarität als Übersetzung. Überlegungen zum Refugee Protest Camp Vienna" festgehalten.

Zu bestellen oder kostenlos herunterzuladen ist der Text unter:

http://transversal.at/books/solidaritaetalsuebersetzung

 

Einige Videointerviews mit Monika Mokre gibt es auf dorftv unter:

https://dorftv.at/tags/monika-mokre

 

Gestaltung:

Claus Harringer

03.07.2016