Kultur & Bildung spezial
 
Menschenrechte und mediale Verantwortung

In der aktuellen Ausgabe kommt Corinna Milborn zu Wort. Die Informationschefin und Moderatorin einer privaten TV-Sendergruppe hat in den vergangenen Jahren maßgeblich zu einer kritischen Auseinandersetzung mit Migration, Menschenrechten und Globalisierung beigetragen.

Im Mittelpunkt des Gesprächs stehen u.a. Fragen, welche Rolle Medien angesichts des schwindenden Vertrauens in die Politik einnehmen sollten, wie die Unantastbarkeit der Menschenwürde wieder stärker im Bewusstsein der Menschen verankert werden kann und warum es höchste Zeit ist, mit allem Nachdruck gegen Hass und Gewalt gegenüber Frauen, Fremden und Andersdenkenden im Internet aufzutreten.

Mit Ausschnitten aus "Wassermair sucht den Notausgang" vom 6. Juli 2016 auf dorf TV. Zu Gast war Corinna Milborn.

Zur Person:

Corinna Milborn lebt in Wien; nach dem Studium (Geschichte, Politikwissenschaft, Entwicklungspolitik) langjährige Tätigkeit im Bereich Menschenrechte, u.a. Chefredakteurin der Menschenrechtszeitschrift "liga"; 2007 bis Juni 2012 Gastgeberin der ORF-Diskussionssendung "Club 2"; 2010 bis September 2012 stellvertretende Chefredakteurin bei NEWS; seit 2013 Moderatorin und Informationsdirektorin der Sendergruppe Prosieben.Sat1.PULS4; zahlreiche Publikationen, u.a. "Ware Frau. Auf den Spuren moderner Sklaverei von Afrika nach Europa", Verlag EcoWin 2008.

Moderation: Martin Wassermair

 

28.07.2016