Lentos/Nordico on air
 
Interkulturelles aus dem Stadtmuseum NORDICO

Diesen Sommer veranstaltete das Stadtmuseum NORDICO eine besondere Kunstvermittlung. Berufsschüler konnten gemeinsam mit jungen, unbegleiteten Aslywerbern die Ausstellung KLICK! besuchen und lernten sich nebenbei bei den anschließenden Stadtspaziergängen auch besser kennen.

KLICK! LINZER FOTOGRAFIE DER ZWISCHENKRIEGSZEIT
Von Berufsfotografen, Amateuren und Knipsern

Im Fokus dieser Ausstellung stehen Fotografien aus Linz in der Zeit zwischen dem Ersten und Zweiten Weltkrieg. Bedingt durch existenzielle Probleme sowie soziale Umwälzungen nach dem Ende der k. u. k. Monarchie, wurden damals große Aufgaben an die Stadt herangetragen. Fotos vom Wochenmarkt, aus dem Kaffeehaus, aus der Schule und dem Krankenhaus schildern den Alltag in Linz. Die Freizeit verbrachte man im Freibad Heilham, beim Urfahraner Jahrmarkt, beim Eisstockschießen oder beim Konzert im Volksgarten.

Im NORDICO hat man zur Ausstellung KLICK! nun eine besondere Form der Kunstvermittlung entwickelt. Einerseits sollten Berufsschüler dasStadtmuseum besser kennen lernen, andererseits wollte man jungen, unbegleiteten Flüchtlingen, die Möglichkeit bieten, auf die historische und aktuelle Stadtkultur und andere Gleichaltrigezu treffen. Ein gelungenes Projekt,wie die beiden Kunstvermittlerinnen Korinna Kohout und Karin Wabro im Interview erzählen.Im Stadtmuseum NORDICO gibt es erweiteres kulturelles Programm für Flüchtlingen unter dem Motto Mapping, wo gemeinsames Stadterkunden auf dem Programm steht.

Zudem gibt es auch im Stadtmuseum Lentos eine spezielle Kunstvermittlungsschiene namens "Neue Nachbarn", die sich an AsylwerberInnen richtet.

25.08.2016