Landestheater on air
 
Macht und Rache

Mit The Tempest (Der Sturm) wird der neue Schauspieldirektor das noch in Renovierung befindliche Haus im Jänner 2017 eröffnen. Bis dahin stehen aber vor allem österreichische Autoren am Programm. Wir sprachen mit Stephan Suschke, seines Zeichens Schauspielchef am Landestheater an der Promenade über seine Pläne und sein Verständnis von Theater.

Stephan Suschke ist neuer Schauspieldirektor am Landestheater

Mit einem Stück über Macht und Rache soll im neuen Jahr, und zwar am 6. Jänner 2017, das neu renovierte Landestheater an der Promenade eröffnet werden: The Tempest (Der Sturm) wird von dem neuen Schauspieldirektor Stephan Suschke aufgeführt.

Stephan Suschke wurde 1958 in Weimar geboren, dort wo Goethe den Faust verfasst hat. Mit Faust machte er als Jugendlicher auch seine erste und zündende Theatererfahrung. Suschke studierte Theaterwissenschaften an der Humboldt-Universität Berlin und arbeitete ab 1987 in Berlin an unterschiedlichen Theaterbühnen mit. Von 1999 bis 2013 war Stephan Suschke dann freischaffender Regisseur. Er arbeitete in Brüssel, in New Delhi, in Melbourne, gefolgt von diversen Engagements an deutschen Bühnen. Außerdem arbeitete er als Hörspielregisseur, war Regisseur und Autor des Dokumentarfilms "Ich bin mit meiner Angst allein"; er ist Autor, Herausgeber und Kurator. Ab der Spielzeit 2016/2017 ist Stephan Suschke Schauspieldirektor am Landestheater Linz.

Bevor Suschke Der Sturm von Shakespeare im Jänner 2017 aufführen wird, stehen im Herbst vorerst aber österreichische Autoren am Spielplan. Wir haben uns mit dem Theaterregisseur über Konzept und Ausrichtung des neuen Programms unterhalten und darüber, welche Bedeutung das Theater für ihn hat.

Programmhinweis: Am 30. September 2016 findet die Premiere von "Alpenkönig und Menschenfeind" von Raimund am Landestheater statt - mehr dazu im Interview mit dem Schauspieldirektor. 

28.09.2016