Vor Ort
 
„Make The Fake“ – Im Gespräch mit Christoph Zulehner – VOR ORT 71

Warum Erfolg die Täuschung braucht!

Dkfm. Dr. Christoph Zulehner, einen promovierten Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler,  habe ich im Rahmen einer Ausbildung „Personalmanagement“ im Jahr 2005 als sehr versierten Trainer, Referenten und Unternehmensberater kennen und schätzen gelernt.

Ich habe im Vorjahr bereits einmal mit ihm einen Radiobeitrag gestaltet – damals über sein Buch „Personalbedarf und Personaleinsatz in Gesundheits- und Pflegeunternehmen“. Nun hat er aktuell wieder ein Buch publiziert – „Make The Fake“ – mit dem Untertitel „Warum Erfolg die Täuschung braucht!“

Seine These ist provokant – und die Ergebnisse sind überraschend. Fake ist kein Betrug, sondern eine Kulturtechnik. Lesen, schreiben, rechnen, faken! Vortäuschen, etwas zu können, noch bevor man es richtig kann. Den Experten spielen, ohne es schon zu sein. Sich maskieren, um das Vertrauen des Marktes zu gewinnen. Fake it until you make it!

Das macht jeder – aber keiner redet darüber! Bis jetzt! Denn – Christoph Zulehner bricht mit diesem Tabu und setzt sich mit einem der spannendsten Themen unserer Zeit sehr sachkundig, pointiert, kritisch und vor allem etwas anders und ungewöhnlich auseinander.

Mich persönlich ließ gleich das erste Kapitel aufhorchen, in welchem er als Autor den Unterschied zwischen einem Hochstapler und einem Faker beschreibt, da ich selbst in einem Arbeitsleben Erfahrungen mit Hochstaplern machen musste!

Christoph Zulehner ist meiner Einladung, mit ihm über dieses spannende Buch einen Radiobeitrag zu gestalten, gerne gefolgt.

Sein Buch ist im Jahr 2017 beim Oriol Verlag erschienen, die ISBN Nr. ist 978-3-9818048-6-7 und ist auch als Hörbuch verfügbar, ISBN 978-3-98180048-5-0.

Christian Aichmayr

Fremdmaterial in VOR ORT 71 - Make The Fake
Who Am I by London Grammar ©
Hey Now by London Grammar ©
Oh Woman, Oh Man by London Grammar ©
Strong by London Grammar ©

16.07.2017