Schmutzige Arbeit

Ein Interview mit Heike Hochhauser von der Clean Clothes Kampagne Österreich über schlechte Arbeitsbedingungen bei asiatischen und türkischen TextilproduzentInnen und darüber, was die ArbeiterInnen inzwischen selbst dagegen unternehmen. Außerdem: Ein Interview von der Eurozine-Konferenz am vergangenen Wochenende in Linz. Iryna Vidanava vom weißrussischen "34 Multimedia Magazine" erzählt über die Arbeitsbedingungen für JournalistInnen im diktatorischen Weißrussland.

Bedingungen der Kleidungsproduktion hinterfragt

Die CleanClothes Kampagne fordert existenzsichernde Löhne für alle ArbeiterInnen in der Bekleidungsindustrie – vor allem in Asien. Heike Hochhauser, Koordinatorin der Clean Clothes Kampagne Österreich, im Interview über die Asian Floor Wage Alliance, schweizerische Vorbilder in der Kleidungsindustrie und türkische Sandstrahl-Experimente.

Interview nachhören

Mehr Infos: http://www.cleanclothes.at

Alternativer Journalismus unter autoritären Bedingungen

Im Rahmen der Eurozine-Konferenz hat am vergangenen Sonntag eine Podiumsdiskussion mit zum Thema »Freedom of speech« bzw. Redefreiheit stattgefunden. Eingeladen waren Judith Vidal-Hall aus Großbritannien, Laszlo Rajk aus Ungarn, Alison Bethel McKenzie (US/AT) und Iryna Vidanava aus Weißrussland. Irina Vidanava ist Gründerin und Chefredakteurin des weißrussischen Multimedia Magazins »34«. Unsere EU-Freiwillige Jerneja Zavec hat sie interviewt.

Interview nachhören

34 Multimedia Magazine (englische Ausgabe)

Durch die Sendung führt Michael Gams.

Creative Commons Musik: Anitek & Spleen

18.05.2011