Der "wahre Held der 80er"

In dieser Sendung hört ihr ein Interview mit Erna Appelt zum Thema "Sorgearbeit". Außerdem auch noch ein Interview zum Tod von Jack Tramiel (Erfinder des Computers C-64 & Atari ST) mit Wolfgang Heinz-Huber (Computermuseum München) von Radio LORA .

Who Cares?

Der Wohlfahrtsstaat. In den USA fürchten ihn die Republikaner, Europa baut ihn ab. Da taucht die Frage auf: Wer sorgt eigentlich für uns, wenn wir nicht autonom leben können? Jeder von uns ist nur in einer bestimmten Lebensphase autonom. In anderen Lebensphasen, beispielsweise als Kleinkinder, als alte oder kranke Menschen, ist jeder von uns auf andere angewiesen. Hier kommt die Sorgearbeit und Pflegearbeit ins Spiel, die immer seltener der Staat übernimmt. Ist das eine gute oder eine schlechte Entwicklung? Wer macht die Sorgearbeit – und zu welchen Bedingungen, wenn sich der Staat davon zurückzieht? Mit diesen und ähnlichen Fragen setzt sich Erna Appelt von der Uni Innsbruck auseinander. Die Professorin für Politikwissenschaften forscht in den Bereichen Gleichstellungspolitik, Wohlfahrtsstaat und Europäisierung nationaler Care Regime. Vergangene Woche hat sie in Linz einen Vortrag zur aktuellen Situation der Sorgearbeit in Österreich gehalten. Michael Gams hat sich mit ihr näher zum Thema unterhalten.

 

Jack Tramiel

Letztes Jahr ist Steve Jobs gestorben. Wer das war, muss man heute wohl niemandem erklären, er hat schließlich iPhone und iPad erfunden. Den polnischen Holokaust-Überlebenden Idek Tramielski kennt dagegen niemand. Er wurde 1945 von der US-Armee aus einem KZ-Außenlager in Hannover befreit, damals war er siebzehn Jahre alt. Später hat er Schreibmaschinen in Brooklyn repariert, und vor wenigen Tagen ist er in Kalifornien gestorben. In der Zeit dazwischen änderte er allerdings seinen Namen in Jack Tramiel, er erfand die Heimcomputer C-64 und Atari ST und er revolutionierte die Computerbranche. Unsere Kollegen von Radio LORA in München wollen den, wie sie ihn selbst bezeichnen, "Erfinder des tollsten Computers aller Zeiten", der Welt näherbringen und sprachen deshalb mit Wolfgang Kainz-Huber vom Computermuseum München.

 

Und:  Im Kommentar der Woche erklärt Oliver Jagosch, warum es ihm heute eine Gänsehaut aufgezogen und was Raiffeisen damit zu tun hat.

 

Durch die Sendung führt Sarah Praschak.

17.04.2012