Interkultur ist überall

In der aktuellen Schwerpunktsendung fragen wir nach dem Stellenwert der Interkultur in Linz. Der Verein ibuk in der Goethestrasse entwickelt diverse interkulturelle Projekte. Zudem war Gemma Garcia Plans wieder unterwegs in Sachen Treffpunkt Afrika. Diesesmal: Das Projekt Slum TV in Nairobi.

Interkultur

Wie die meisten wissen, wurde es eng um den Integrationsbegriff. Nun sagt man vielerorts Interkultur. Manche sehen darin eine anti-rassistische Haltung. Andere wiederrum sehen darin alle Aspekte der Barrierefreiheit verbunden.

Der Verein ibuk entwickelt verschiedene Projekte, die zum Teil Generationenüberschreitend sind, aber auch unterschiedliche Kulturen miteinander verbinden. Was das bedeutet und an welchen gesellschaftlichen Schnittstellen das passiert, erklärt die ibuk-Geschäftsführerin Andrea Pranic im FROzine-Studio.

 

Slum TV

Die Europäische Freiwillige bei Radio FRO, Gemma Garcia Plans, hat sich mit einem Journalisten von Slum TV getroffen. Slum TV hat seinen Sitz in Nairobi und war zu Gast bei Treffpunkt Afrika. Was sich hinter dem spröden Titel verbirgt, geht in der dritten Monatsschwerpunkt-Sendung on Air. 

 

So ein Theater!

Drei Generationen, eine Feindschaft, Blut und Morden, ein Konzert, Video und Kunst! Vom Tod Heinrichs V. über die Regierungszeit des noch als Kind gekrönten und später ermordeten Heinrich VI. und seines Nachfolgers Edward IV. bis zu Machtergreifung und Ende Richards III. reicht dieses große Epos von Krieg und Bürgerkrieg, von politischem Kalkül und privaten Obsessionen, von Aufstieg, Macht und Verlust. Von Schlächtern und Liebenden. Volker Schmidt, der für das Theater Phönix bereits „Die Nibelungen“ bearbeitet und inszeniert hat, bringt Shakespeares Rosenkriegs-Dramen in einer eigenen Fassung auf die Bühne.

Maggie Brückner hat für FROzine das Theater Phoenix besucht.

Hier gehts zum Theater Phoenix Spielplan

 

Am Mikrofon: Rosi Kröll

 

Podcast

23.05.2012