Eine Frage der Umverteilung

Aus der Perspektive der Umverteilung: Wie funktioniert Umverteilung und was wird verteilt, neben der Zeit? Spielt Moral eine Rolle und wie geht das mit der Anerkennung? Wer erhält Anerkennung und wann bröckelt sie? Fragen, denen wir im Monatsschwerpunkt mit dem Motto "Oh du liebe Zeit" nachgehen.

Die soziale Frage

Umverteilung, ein Schlüsselwort zu gerechter Verteilung und Gleichheitspolitik? Wir haben bei Prof. Brigitte Aulenbacher von der JKU Linz nachgefragt. Die Soziologin stellt dabei die Umverteilungsdiskussionen von Nancy Faser vor. Wir haben daraus 5 Lektionen gezogen. 

 

Vier-in-einem-Perspektive

Katharina Schwabedissen ist Mutter zweier Söhne, gelernte Krankenschwester, studierte Philosophin und Landessprecherin der Partei 'DIE LINKE' in Nordrhein-Westfalen. Zudem ist sie fasziniert von Frigga Haugs Konzept der "Vier-in-einem-Perspektive", einer Art linkspolitischen Vision, die die vier wichtigsten Arbeitsbereiche menschlichen Lebens miteinander in Einklang bringen und gerecht aufteilen möchte. Gemeint sind folgende Bereiche: Erwerbsarbeit (z.B. als Krankenschwester tätig sein), Reproduktionsarbeit (z.B. Kinder groß ziehen), Selbstentwicklung und Muße (z.B. Philosophie studieren) sowie politisches Engagement.

Vorletztes Wochenende (9./10. Juni) war Katharina Schwabedissen zu Besuch in Linz, um mit Sendungsmacherinnen und Sendungsmachern von Radio FRO einen Workshop zum Thema "Arbeitszeit" und "Vier-in-einem-Perspektive" zu veranstalten. Im Anschluss an den Workshop gab es Gelegenheit zu einem Gespräch über Frigga Haug, das Konzept der "Vier-in-einem-Perspektive" sowie die Möglichkeiten seiner realpolitischen Umsetzung.

Ein Interview von Christoph Srubar

 

Am Mikrofon: Pamela Neuwirth

 

Podcast im Archiv

20.06.2012