Die Globalisierung des Hörens

In dieser Sendung hört ihr Näheres zum 3. Hörstadt-Symposium im Architekturforum OÖ (afo) und dazu, wie man mit einem Schnurrbart gegen Prostatakrebs kämpft.

Symposium "Weltempfänger"

"Hörstadt" ist ein in Linz ansässiges Labor für Akustik, Raum und Gesellschaft. Das zentrale Anliegen der Initiative ist eine menschengerechte Gestaltung der akustischen Umwelt. Am 15. und 16. November findet im Architekturforum (Herbert-Bayer-Platz 1) das 3. Internationale Hörstadt-Symposium statt. Thematisiert werden die weltweiten Veränderungen und die tendenzielle Angleichung der Hörkultur. Mehr dazu wird uns in dieser Sendung Anatol Bogendorfer (Hörstadt / Bereich Forschung) erzählen.

http://www.hoerstadt.at/projekte/symposion_2012.html

 

Kommentar der Woche: "Migrant_in"?

Im aktuellen Radio FRO Programmheft (Nummer 10) findet sich wieder ein Artikel von Tina Leisch. Diesmal beschäftigt sich die Film-, Text- und Theaterarbeiterin kritisch mit der Klassifizierung von Menschen als "Migrantinnen" bzw. "Migranten". Der Text wurde von Sabina Köfler eingesprochen und bildet heute den "Kommentar der Woche".

http://www.fro.at/article.php?id=5430

 

Weltempfänger: Mit Schnurrbart gegen Prostatakrebs 

Die Aktion "Movember" will das Gesundheitsbewusstsein bei Männern stärken. Männer sollen mehr zum Arzt – insbesondere um gegen die häufigste männliche Krebserkrankung, nämlich Prostatakrebs vorzubeugen. Männer auf der ganzen Welt werden aufgerufen, den November zum Movember zu machen und sich einen Schnurrbart wachsen zu lassen. Hinter dem Aufruf stecken die sogenannten Mo Brothers, kurz Mo Bros. Michael Spahr (Radio RaBe / Bern) wollte von den Schweizer Mo Bros wissen, wie sie auf die Idee kamen, ausgerechnet mit dem Schnurrbart gegen Prostata-Krebs zu kämpfen.

 

Durch die Sendung führt Sarah Praschak.

06.11.2012