Die Uhr tickt...Weihnachten oder das Ende der Welt?

Ob die Welt nun untergeht oder nicht, das fragt sich heute Oliver Jagosch. Außerdem ist in dieser Sendung Näheres zum Musiker Ravi Shankar, der kürzlich verstarb, zu hören. Und auch zu den verrückten Thesen christlicher Fundamentalisten im Bezug auf Homosexualität.

Kommentar der Woche

Ist jetzt Weihnachten oder kommt doch das Ende der Welt? Das fragt sich Oliver Jagosch im heutigen Kommentar der Woche aufgrund von Spekulationen mit Steuergeld, der Vorratsdatenspeicherung und dem Friedensnobelpreis. Vielleicht bleibt ja doch alles beim alten, oder?

 

Weltempfänger 1:  Ravi Shankar

Ravi Shankar, geboren am 07. April 1920, war ein indischer Musiker und Komponist, der das Zupfinstrument Sitar spielte.

Am 11. Dezember verstarb er nun kürzlich. Kurz davor, am 04. November 2012, war er noch live auf der Bühne mit seiner Tochter Anushka zu sehen.

Lothar Maier, der Macher der Sendung "IMC - India meets Classic", welche Werke indischer Meistermusiker, Festivalreports, Studiotalks mit interessanten Informationen zu den Musikmeistern sowie indischen Instrumenten und das seit mehr als 2000 Jahre existierende Musiksystem Indiens vorstellt, hat dem Sitarmeister einen Kommentar gewidmet.

 

Weltempfänger 2: Werbeveranstaltung zur Heilung Homosexueller

"Homosexualität ist eine seelische Störung und muss geheilt werden!" - Nein, das ist keine These aus dem Mittelalter, sondern das Gedankengut, das christliche Fundamentalisten verbreiten. Im sächsischen Pausa trafen sich die Vertreter solcher Thesen zu einer Tagung. Unter dem Motto „Homosexualität verstehen“ verbreitete Dr. Christl Vonholdt diese absurden Thesen. Hartmut Rus, Mitglied im Landesvorstand des LSVD (Lesben- und Schwulenverband in Deutschland e.V.), erzählt Ludmila Elsesser (Radio LORA, München), wie dieses "Seminar" verlief.

 

Und auch ein kleines Gedicht ist heute zu hören...

 

Durch die Sendung führt Sarah Praschak.

18.12.2012