Ein Ausblick und ein Blick nach rechts....

In der heutigen Sendung ein Ausblick auf die Vortragsreihe „Krise und reale Utopien 2.0“
Und wir blicken wieder einmal nach rechts - dazu hören wir ein Interview mit Lukas Wurz zum Umgang mit rechtem Gedankengut in der Gesellschaft und im Weltempfänger eine Analyse zum Antisemitismus im Fidesz-regierten Ungarn.

Krise und reale Utopien 2.0

Heute beginnt die Veranstaltungsreihe Krise und reale Utopien 2.0 – An drei Abenden werden folgende Themen behandelt:

Heute ab 19.00 Uhr im Medienkulturhaus in Wels: Selbstverwaltung und partizipatorische Ökonomie.
Morgen am 26. März, ebenfalls im Medienkulturhaus dann die Fragestellung: Was können politische und emanzipatorische Bildung in Zeiten der zunehmenden Kommerzialisierung (von Bildung) leisten?
Und am 10. April im Linzer Wissensturm das Thema: Soziale Bewegungen für direkte Demokratie.
Dazu im Telefoninterview nun mit Michael Kraft einer der Mitorganisatoren der diese Vortragsreihe auch wissenschaftlich und konzeptionell begleitet, auf die Frage was bei dieser Vortragsreihe passieren wird.

Weitere infos unter: http://www.meta-don.org/newborder/


Umgang mit rechtem Gedankengut

Heute senden wir den zweiten Teil des Interviews, das unser Kollege Christopf Srubar mit Lukas Wurz, Sozialreferent des Grünen Klubs im Parlament, geführt hat. Während im ersten Teil, den wir vergangene Woche ausgestrahlt haben, der Fokus auf Sozialpolitik – speziell jene der FPÖ - gelegt wurde, geht es heute um den Umgang mit rechtem Gedankengut in der Gesellschaft - beginnend bei der Konfrontation mit eben diesem Gedankengut.

Im Weltempfänger blicken wir heute wieder nach Ungarn.

Die Kolleginnen und Kollegen von Radio Corax in Halle haben eine Beitrag gestaltet, der gemeinsam mit Raphael Vago, Lektor für Moderne Osteuropäische Geschichte und dem österreichischen Journalisten Karl Pfeifer den Antisemitismus in Ungarn der letzten Jahre analysiert.
Erlebt der Antisemitismus unter dem Alleinregieme der Fideszpartei eine neue Hochblüte? Und wie sieht das im alltäglichen Leben in Ungarn aus?

Durch die Sendung führt Oliver Jagosch

25.03.2013