Habemus mamam?

Zu hören: Studiogespräch mit Tania Araujo (maiz) zu Feminismus und Christentum.

 

Studiogespräch mit Tania Araujo

Sowohl die grundlegende Schrift des Christentums - die Bibel -, als auch seine Geschichte und Praxis sind fraglos androzentrisch und patriarchal organisiert. Trotzdem - oder gerade deshalb - gibt es Feministische Theologie. Doch ist der christliche Glaube in dieser Angelegenheit überhaupt noch zu retten? Gibt es nicht Fundamente des Christentums, die mit konsequentem Feminismus letztlich unvereinbar sind? Wir dürfen live im Studio mit Tania Araujo (Maiz) darüber sprechen. Wir werden sie außerdem um ihre Einschätzungen des neuen Papses, sowie dem Verhalten kirchlicher Kräfte in Bezug auf die Refugee-Proteste bitten.

Tania Araujo ist gebürtige Brasilianerin, feministische Theologin, Kulturschaffende und gesellschaftspolitische Aktivistin. Sie ist Mitbegründerin von maiz - dem Autonomen Zentrum von & für Migrantinnen in Linz, von Migrawood und des Forums Interkulturalität.

http://www.maiz.at/

 

Am Mikrofon: Roswitha Kröll

Foto: Petra Moser

28.03.2013