Wenn Wölfe Kreide essen...

Ein weichgespülter Detlef Wimmer im Interview über die Anschüttungen gegen Radio FRO (und andere Linzer Kultureinrichtungen) und über die Linzer Stadtwache.

Diese Überschrift wird denen die damit gemeint sind wohl gefallen: handelt es sich dabei doch um ein geflügeltes Wort aus dem Märchen "Der Wolf und die sieben Geißlein", welches ja dem deutschen Kulturkreis zugerechnet werden kann.
Nachdem schon der freiheitliche Landesrat Haimbuchner vor kurzem durch ein mitunter skurril anmutendes Interview mit dem Standard aufgefallen ist und HC Strache ganz faserschmeichlerisch auf Puls4 einem Rapper etwas von Liebe erzählte, konnten wir es von der FROzine Redaktion kaum fassen, wie weichgespült uns Detlef Wimmer bei unserem Interview letzte Woche gegenübertrat.

Im Teil 1 dieses Interviews, welchen wir heute ausstrahlen, geht es um die Freiheitliche schwarze Liste, auf der sich Radio FRO in Gesellschaft von KAPU, STWST, servus.at, qujOchÖ und der Medienwerkstatt befindet. Darüber hinaus sprachen wir mit dem Herrn Sicherheitsstadtrat über die Stadtwache vulgo Ordnungsdienst.

Im Teil 2, der kommenden Montag ausgestrahlt wird, geht es dann um rechte Burschenschafter, Kontakte zu Rechtsextremen und Wimmers Bundesheerkarriere.

 

Redaktion und Moderation: Oliver Jagosch
Musik in der Sendung (cc): Anitek
Foto (cc): Oliver Jagosch

 

20.05.2013