PIROGE RECYCLÉE

Nach der Sommerpause startet die Frozine mit einem Studiogespräch über Produktionswerkstätten im Senegal und den "Stimmen aus den Schützengräben" im Weltempfänger.

Piroge Recyclée

Susanne Posegga betreibt eine Agentur für Konzept, Gestaltung und Kulturproduktionen aller Art und hat unter anderem das Projekt Piroge Recyclée ins Leben gerufen. Es handelt sich um eine Produktionswerkstätte von Objekten aus kaputten Fischerbooten mit Straßenkindern im SENEGAL. In einem mehrwöchigen Workshop wird Straßenkindern aus Saint-Louis, Senegal die Möglichkeit geboten handwerkliche Fähigkeiten zu erwerben, um aus Bruchstücken von alten Pirogen (Fischerbooten) Gebrauchsgegenstände und Kunstobjekte herzustellen. Diese Produkte können zum einen für den Eigenverbrauch als auch für den Verkauf bestimmt sein.
Der Verkauf gibt die Chance für eine Lebensgrundlage vor Ort.

Susanne Posegga ist heute zu Gast im Studio und wird über dieses und weitere Projekte im Senegal, wie z.B.  Jardin d`Espoi sprechen.

Das Projekt Piroge Recyclée benötigt noch Fans, um in die Finanzierungsphase zu starten. Nähere Informationen zum Projekt und die Möglichkeit ein Fan zu werden: Startnext

Jardin d'Espoir - Garten der Hoffnung

Susanne Posegga

 

Stimmen aus den Schützengräben

Die Sendereihe "Stimmen aus den Schützengräben" erinnert an die Soldaten, die vor 100 Jahre im ersten Weltkrieg gekämpft haben. Wir sprechen aber nicht ÜBER sie, sondern lassen sie selbst zu Wort kommen: In Briefen und Tagebucheinträgen, aber auch in literarischen Texten und in alten Original-Tonaufnahmen. Zu Wort kommen Soldaten, die in verschiedenen Uniformen und an unterschiedlichen Fronten gekämpft haben: Österreicher, Italiener, Deutsche, Franzosen, Engländer.

Heute beginnen wir mit dem ersten Teil der Reihe " Der Schützengrab"

Radiofabrik Salzburg - Stimmen aus den Schützengräben

 

Moderation: Nora Niemetz

Musik in der Sendung: Szur

 

01.09.2014