Kinderbetreuung in Linz und OÖ

Über das Ausbauprogramm der Kinderbetreuungseinrichtungen und Erweiterungspläne für Horte, Kindergärten und Kinderkrippen im Bundesland OÖ.

Am 7. Januar lud die Stadt Linz zu einer Pressekonferenz ein, wobei drei Vertreter der Stadtregierung das

Ausbauprogramm der Linzer Kinderbetreuungseinrichtungen

vorgestellt haben. Hochbaureferent Christian Forsterleitner, Familienreferent Stefan Giegler sowie Bürgermeister Klaus Luger informierten über die Vorhaben.

Sandra Hochholzer hat mit Bürgermeister Klaus Luger und Familienreferent Stefan Giegler gesprochen.

 

 

Unter dem Titel: Attac fordert Schuldenerlass für Griechenland hören wir ein interview mit Werner Rätz vom Koordinierungskreis des globalisierungskritischen Netzwerks Attac.


Nachdem die Troika aus Europäischer Zentralbank, Internationalem Währungsfonds und Europäischer Kommission der griechischen Bevölkerung große Zumutungen an Sozialabbau aufgebürdet haben, schaut es so aus, als hätten jetzt die Wählerinnen und Wähler keinen Bock mehr auf die sogenannte Austeritätspolitik. Verständlich, liegt doch, die Jugendarbeitslosigkeit bei über 50 Prozent, Hunderttausende haben keine Krankenversicherung und mehr als 23 Prozent der Griechen – das sind rund 2,5 Millionen Menschen – leben unterhalb der Armutsgrenze.

Die Wahlumfragen für das linke Wahlbündnis Syriza sind gut und deren Vorsitzender Alexis Tsipras hat auch schon angekündigt, den radikalen Sozialabbau zu stoppen, die Schulden- und Zinszahlungen auf den Prüfstand zu stellen und die griechischen Oligarchen und Milliardäre zu entmachten, falls Syriza am 25. Januar die Wahl gewinnt.
Das will die deutsche Bundesregierung nicht zulassen und droht den Griechen mit einem Ausscheiden aus dem Euro, falls Syriza ihr Programm in die Tat umsetzen möchte. Das globalisierungskritische Netzwerk Attac hat die Äußerungen der Bundesregierung zur Euro Mitgliedschaft Griechenlands heftig kritisiert. Was Attac konkret kritisiert, das erläutert Werner Rätz vom Attac-Koordinierungskreis. Mit ihm gesprochen hat Dietmar Freitsmiedl von radio Lora in München.


Beitrag zum Nachhören

 

Tom Strohschneider fordert Schuldenerlass für Griechenland

 

In unserem zweiten Weltempfänger bleiben wir in Griechenland, aber nicht nur.


Im Mediengespräch mit Tom Strohschneider, dem Chefredakteur der sozialistischen Tageszeitung Neues Deutschland sprach Holger Elias für Radio Wanderbühne über folgende Themen:

In Griechenland hat sich einiges getan. Es stehen Neuwahlen an – und wenn man den Umfragen Glauben schenken darf, dann könnten die zur Stunde der Linken werden. Allerdings machen Politik und Medien hierzulande inzwischen richtig Front, sogar das Gespenst eines Euro-Austritts Griechenlands wird an die Wand gemalt. Legt es Alexis Tsipras wirklich auf einen griechischen Rückzug aus dem Euro an?
Es ruckt und zuckt auch hier im Lande – allerdings in die entgegengesetzte Richtung. Bewegungen wie Pegida gewinnen – so scheint es – immer mehr Zulauf. Haben wir es bereits mit faschistoiden Tendenzen zu tun? Und warum zeigt die herrschende Politik kaum klare Kante und zeigt für diese ausländerfeindlichen Aktionen noch Verständnis?

Beitrag zum Nachhören

 

 Durch die Sendung führt Sandra Hochholzer

 

08.01.2015