Literarische Matinée
 
"Brotberufe von Schriftstellern - ökonomischer Zwang oder Wunsch nach Erdung?" (Wiederholung, Samstag, 18.4.2015)

Kafka hat es getan, Tschechow hat es getan, auch Arthur Schnitzler, Gottfried Benn und Alfred Döblin. Sie haben gearbeitet - als Juristen, als Ärzte. Auch Unternehmer gibt es unter den Schriftstellern. Ingeborg Bachmann hat sich ihren Lebensunterhalt als Radioredakteurin verdient und ihr Briefpartner - und zeitweise mehr als das - der Dichter Paul Celan war aus ökonomischen Gründen gezwungen, in Paris Deutsch zu unterrichten. Zu Wort kommen auch noch Max Frisch, Gerhard Amanshauser, Robert Musil, Marlene Streeruwitz, Pascal Mercier - Autor und Philosoph - und last not least der als Advokat tätig gewesene Johann Wolfgang von Goethe.

Begleitet wird diese schriftstellerische Starparade von musikalischen Stars, von Elton John, Blood, Sweat & Tears, Francesco de Gregori und Sophie Auster. Viel Vergnügen!

04.04.2015