#mediana17 – Konferenz zu Medien, Kultur & Demokratie
verfasst am 07.04.2017 von
Am 16. Juni findet im Rahmen der Ciivilmedia in Salzburg die #mediana statt. Die Konferenz soll als Diskurs- und Vernetzungsplattform für Personen aus dem Medien-, Demokratie-, Sozial- und Menschenrechtsbereich dienen, um sich mit der durch die Digitalisierung veränderten Medienrealität auseinanderzusetzen.

Unsere Medienrealität hat sich in den letzten 30 Jahren, angetrieben durch die Digitalisierung, massiv verändert. Eine radikal einfachere Medienproduktion hat in Kombination mit neuen digitalen Kommunikationsformen und sich stark ändernden Geschäftsmodellen die Medienlandschaft umgekrempelt. Die dadurch entstande Niederschwelligkeit und eigentlich erwünschte Pluralität wurde aber nicht nur von Akteuren der Zivilgesellschaft genutzt. Ausgehend von Social Media-Plattformen wie Facebook und Youtube hat sich mittlerweile ein dichtes Netzwerk von Medien gebildet, das – abgekoppelt vom restlichen Diskurs und medialer Verantwortung, antidemokratische und gesellschaftlich desintegrative Agenden vorantreibt. Die dahinterstehenden politischen Gruppen haben ihre Medienangebote stark aus- und damit ein"Alternaitves Nachrichtennetzwerk" aufgebaut. Die Vielzahl an Zeitschriften, Videokanälen und Online-Blogs erreichen eine erhebliche Zahl an Menschen und sind zu einem nicht zu unterschätzenden Faktor für die Politik und den demokratischen Diskurs geworden. So werden Rassismus, Sexismus und ein antidemokratisches, illiberales Politikverständnis gepaart mit Hass- und Hetzbotschaften verbreitet und salonfähig gemacht. Oft nicht mit dem Ziel, Beiträge zum gesellschaftlichen Diskurs zu leisten, sondern diesen gezielt zu zerstören.

#mediana als Diskurs & Vernetzungsplattform

Die Konferenz #mediana17 soll als Diskurs- und Vernetzungsplattform für Personen aus dem Medien-, Demokratie-, Sozial- und Menschenrechtsbereich dienen, um sich mit dieser neuen Medienrealität auseinanderzusetzen. Sie soll Brücke zwischen Theorie und Diskurs schlagen, unterschiedliche Akteur*innen miteinerander vernetzen und mittels Good- und Best Practise-Beispielen Learnings für alle Beteiligten generieren. Langfristige Netzwerke sollen die gemeinsamen gesellschaftlichen Anliegen diskutieren und voranbringen können.

Konferenz und Barcamp

Die #mediana17 wird mit Keynotes, Impulsvorträgen, Podiumsdiskussionen und einer offenen Barcampstruktur ein dichtes Programm bieten, das unentgeltlich besucht werden kann. Deklariertes Ziel ist es, einen nachhaltigen Impact im aktuellen Mediendiskurs zu erzielen und den politischen und zivilgesellschaftlichen Akteur*innen konkrete Hilfestellung im Umgang mit hetzerischen Medien zu geben und Netzwerke für eigene Anliegen aufbauen. Die #mediana17 findet am 16. Juni in Salzburg statt, eingebettet in die Civilmedia17, die von 15.–17. Juni angesetzt ist.

Weitere Infos und Anmeldung: mediana.at


URL: http://www.fro.at.at/article.php?id=12255