Hamburg und der G20-Gipfel
verfasst am 03.07.2017 von
Bereits seit einigen Tagen steht Hamburg im Zentrum der Berichterstattung und das obwohl erst Ende dieser Woche der G20-Gipfel stattfinden wird. In zwei Beiträgen gehen wir der Hysterie auf den Grund und fragen nach, was am 7. und 8. Juli in der Hafenstadt vor sich geht. Ein Gast beim G20-Gipfel ist auch Donald Trump - daher gibt es im Anschluss die fünfte Ausgabe von Trumpwatch in der wir erfahren, was Trump in seinem fünften Monat der Amtszeit so alles ge- bzw. vertan hat.

Der G20 Gipfel in Hamburg
Eines ist sicher -  einen Gipfel in der erwarteten Dimension hat es in Deutschland bis jetzt noch nie gegeben. Die G20 ist die Abkürzung für "Gruppe der 20" und steht für einen seit 1999 bestehenden informeller Zusammenschluss aus 19 Staaten und der Europäischen Union. Vertreten sind dabei die wichtigsten Industrie- und Schwellenländer. Im Jahr der deutschen G20 Präsidentschaft soll der Gipfel von 7. bis 8. Juli 2017 in Hamburg stattfinden. Alleine die US-Delegation umfasst 600 Personen. Die Hafenstadt erwartet an dem Wochenende über 6.000 Delegierte und ca. 4.800 Journalist*innen - und mindestens 8000 DemonstrantInnen. Vor den letztgenannten haben bereits jetzt schon viele Angst, doch sind es eigentlich eher die Delegierten und ihre Pläne für die Zukunft vor denen sich die Menschheit fürchten müsste. 

Worum geht es beim G20-Gipfel?
Zu Beginn der Sendung klären wir zuerst einmal, worum es bei dem Gipfel überhaupt gehen wird. Radio F.R.E.I. hat mit Politikwissenschafter Thomas Sablowski diesbezüglich gesprochen.
Beitrag zum Nachhören: freie-radios.net

Wer protestiert warum und demonstriert wofür?
Emily Laquer gilt als eine der Hauptfiguren der Protestszene. Als Frontfrau der Interventionistischen Linken plant sie die Großdemonstration am 8. Juli, bei der tausende Globalisierungsgegner*innen erwartet werden. Das Motto der IL lautet "Rebellion entsteht aus Hoffnung, Hoffnung entsteht aus Rebellion" und mit dabei haben die Demonstrant*innen kommendes Wochenende eine Zahnbürste - als ein Symbol gegen Repression und dafür, dass sich die Gipfelgegner*innen keine Angst machen ließen . Radio Bermuda hat letzte Woche mit Emily Laquer gesprochen.
Beitrag zum Nachhören: freie-radios.net

Trumpwatch #5
Schon seit fünf Monaten ist Donald Trump Präsident der USA. Schafft er eine ganze Amtszeit, so hat die Welt bis jetzt gut einen Neuntel der Trump-Ära überlebt. Doch die Luft um ihn wird immer dünner. Radio Rabe hat den Beitrag gestaltet.
Beitrag zum Nachhören: freie-radios.net

Ergo Express
Claus Harringer hat die neuesten Erkenntnisse der letzten Zeit zusammengetragen und spricht in Ergo Express über Ozonlöcher, Van-der-Waals Kräfte und Darwin.
Beitrag zum Nachhören: cba.fro.at

Moderation: Nora Niemetz
CC-Musik: Sergio (Jeux d Enfants)


URL: http://www.fro.at.at/article.php?id=12640