FAQ - Oft gestellte Fragen
verfasst am 11.03.2007 von
Du willst mehr über Radio FRO herausfinden? Du bist interessiert an deiner eigenen Radiosendung?
Hier findest du die Antworten auf die wichtigsten Fragen: Wer eigentlich das Programm gestaltet, wie du zu deiner eigenen Sendung kommst, wie das mit der Technik funktioniert und vieles mehr.

Was ist ein Freies Radio?

Wofür steht Radio FRO?

Wer macht bei euch das Programm?

Wie kann man Radio FRO empfangen?

Wofür ist das Team zuständig?

Mitmachen? Natürlich, aber wie geht das?

Radiomachen ist sicher kompliziert. Was muss ich über die „Technik“ wissen?

Wie komme ich zu meiner eigenen Sendung?

Muss ich mich in meiner Sendung auf Urheberrechte (AKM ... ) aufpassen?

Welche Arten von Sendungen sind möglich?

Werde ich vom Radio technisch unterstützt?

Wie kommt meine Sendung ins Radio?

Wo bekomme ich weitere Informationen über das Radio FRO?

Wo kann ich mich für Workshops anmelden?

Wie sieht es mit Werbung oder Sponsoring aus?

Muss ich für die Sendezeit etwas bezahlen?

 


Was ist ein Freies Radio?

Freie Radios sind unabhängige, offene Massenmedien, die nichtkommerziellen Rundfunk betreiben. Sie sind unabhängig von politischen Parteien und wirtschaftlichen Interessen. Deshalb wirst du im Freien Radio im Gegensatz zum öffentlichen-rechtlichen Rundfunk (ORF) und privaten Sendern auch nie Werbung hören.


Wofür steht Radio FRO?

Radio FRO steht für unabhängige, kritische Berichterstattung zu sozialen, politischen und kulturellen Themen. Der Freie Rundfunk verfolgt darüber hinaus einen antidiskriminatorischen Ansatz. Eine Vielfalt an Meinungen und Themen, wie auch lokale Berichterstattung, zeichnet unser Programm aus.


Wer macht bei euch das Programm?

Auf Radio FRO produzieren regelmäßig an die 400 Programmmachende über 100 Sendungen in 16 verschiedenen Sprachen. So unterschiedlich die Hintergründe, Interessen und Anliegen sind, so vielfältig ist auch das Programm von Radio FRO.
Unsere ProgrammmacherInnen arbeiten ehrenamtlich. Nur bei bestimmten Programmschienen (z.b. im Rahmen des Infomagazins FROzine oder dem Kultur- und Bildungskanal oder bei Projekten) arbeiten bezahlte Redakteurinnen und Redakteure für uns.


Wie kann man Radio FRO empfangen?

Du kannst uns im Großraum Linz auf der Frequenz 105.0 MHz empfangen. Außerdem im Kabel-Netz der LIWEST und der WAG analog auf 95,6 MHz (bis Ende 2016) bzw. digital auf Kanal 710 (Frequenz 394000), weltweit via Livestream unter www.fro.at/livestream oder über die FRAPP für iOS oder Android.


Wofür ist das Team zuständig?

Die Aufgabe des Teams ist es, den Betrieb des Freien Radios finanziell und organisatorisch abzusichern und dafür zu sorgen, dass Interessierte oder Vereine auch in Zukunft auf unser Angebot zurückgreifen und das Radio für ihre Interessen nutzen können. Wir vermitteln das notwendige technische und redaktionelle Know-How und stellen die Infrastruktur zur Verfügung.


Mitmachen? Natürlich, aber wie geht das?

Es gibt ganz unterschiedliche Möglichkeiten, dich bei Radio FRO einzubringen. Du kannst entweder eine eigene Radiosendung gestalten oder bei einer bestehenden Redaktion mitarbeiten. Außerdem kannst du mit uns bei Veranstaltungen kooperieren. Oder du unterstützt uns mit deiner Mitgliedschaft im FRO Freundeskreis.

Unter "Mitmachen" findest du einen Überblick.

Seit Oktober 1998 senden wir aus dem Studio in der Kirchengasse 4, 4040 Linz auf der Frequenz 105,0 MHz. Das Programm wird von regionalen Vereinen und engagierten RadiomacherInnen gestaltet. Die Radioarbeit ist ehrenamtlich. Sendezeit, Infrastruktur, Ausbildung und Unterstützung bietet das freie Radio.


Radiomachen ist sicher kompliziert. Was muss ich über die „Technik“ wissen?

Alles was du über die Technik wissen musst, zeigen wir dir im Basisworkshop. Der Basisworkshop ist die Grundausbildung aller Radiomacher und Radiomacherinnen. In diesem Workshop wirst du darauf vorbereitet, eine erste eigene Radiosendung zu gestalten.

Sendungen werden heutzutage entweder live am Mischpult im Studio gemacht oder zu Hause vorproduziert. Für die Vorproduktion genügt ein PC oder Laptop. Interviews und Aufzeichnungen werden über MiniDisc-, MP3 Recorder oder direkt am PC oder Laptop aufgenommen. Mit Schnittprogrammen werden Musik, Text und Sound zu Sendungen abgemischt. Wir bieten regelmäßig oder nach Bedarf Radioworkshops fürs Vorproduzieren und für die Arbeit im Studio an. Mehr Informationen dazu unter Ausbildung


Wie komme ich zu meiner eigenen Sendung?

Über Ideen zur Sendung, Dauer, Häufigkeit (wöchentlich, monatlich ...) und auch schon mögliche Themen redest du am besten zuerst mit unserer Programmkoordinatorin, die mit Tipps, Erfahrung und allen relevanten Infos zur Seite steht. Anschließend wird ein Sendungskonzept erarbeitet und die Sendung beantragt. Das Formular ist auf der Website erhältlich. Der Antrag wird vom Programmausschuss geprüft. Wenn alles passt steht nach einer technischen und redaktionellen Einschulung der ersten Probesendung nichts mehr im Weg. Der Verein oder die / der SendungsmacherIn schließen mit dem Freien Radio einen Vertrag über die Sendezeit ab.


Muss ich in meiner Sendung auf Urheberrechte (AKM ... ) aufpassen?

Grundsätzlich sorgt Radio FRO für alle urheberrechtlichen Verpflichtungen, beispielsweise beim Abspielen von Musik oder literarischen Texten.
Wer in seiner Sendung auch Aufzeichnungen von Veranstaltungen und Konzerten - beispielsweise im eigenen Verein - spielen möchte, muss dies mit den KünstlerInnen vorher vereinbaren. Ansonsten brauchst du dich um nichts zu kümmern.


Welche Arten von Sendungen sind möglich?

Auf Radio FRO sind prinzipiell alle Arten von Sendungen und Formaten möglich, sofern sie den österreichischen Mediengesetzen und den Programmrichtlinien des Freien Radios entsprechen. Die Palette reicht von moderierten Musiksendungen, redaktionellen Sendungen zu bestimmten Themen, Diskussionen und Studiogesprächen, fremdsprachigen Beiträgen, Aufzeichnungen von Konzerten und Veranstaltungen, Literatur und Radiokunst bis hin zu Comedy und Nonsens. Damit man bei aller Vielfalt auch den Überblick behält, werden je nach Thema und Format der Sendungen bestimmte Sendezeiten im Radio reserviert.


Werde ich vom Radio technisch unterstützt?

Freies Radio funktioniert nach dem Prinzip der Eigenverantwortung. Alle SendungsmacherInnen müssen, wenn sie mit der Sendung beginnen wollen, zuerst verpflichtend eine Einschulung - den Basisworkshop - absolvieren. Wir haben leider keine MitarbeiterInnen, die andere RadiomacherInnen immer technisch begleiten. Wenn du aber einmal ein technisches Problem hast, helfen wir dir gerne, dieses zu lösen. Bei Bedarf organisieren wir auch Workshops zu speziellen Themen (Schnittprogramme, Medienrecht, Jingleproduktion, etc.)


Wie kommt meine Sendung ins Radio?

Vorproduzierte Sendungen müssen spätestens drei Werktage vor dem Ausstrahlungstermin beim Radio einlangen. Das Dateiformat ist MP3, Ogg, Wav oder Flac. Du kannst deine Sendung einfach bei Dorota Trepczyk und Petra Moser im Büro abgeben. Sendungen können auch automatisch per Stream übernommen werden. Du streamst deine Sendungen pünktlich von zu Hause aus weg und unser Computer übernimmt den Stream und schickt ihn live auf Sendung.
Zusätzlich hast du die Möglichkeit, über das Onlinearchiv der Freien Radios Österreich "Cultural Broadcasting Archive" (CBA) unter http://cba.fro.at deine Sendung hochzuladen. Sie wird dann von uns zum jeweiligen Sendetermin ausgestrahlt.


Wo bekomme ich weitere Informationen über Radio FRO?

Alle Informationen, Kontakte, Konzepte und Formulare finden sich auf dieser Website. Zusätzlich gibt es auch alle drei Monate das Programmheft von Radio FRO. Dort findest du den aktuellen Programmüberblick für das ganze Monat und umfassende Artikel zu Sendungen und Programmschwerpunkten. Das Programmheft kannst du mit einem E-Mail an die Programmkoordinatorin auch gratis abonnieren.

Unter Programm findest du das heutige und zukünftige Tagesprogramm.

Zu den wichtigen Programmschwerpunkten von Radio FRO gehören neben dem Informationsmagazin FROzine, der werktägliche Kultur- und Bildungskanal, sowie das von unserer Musikredakteurin zusammengestellte Musikprogramm und aktuelle Liveübertragungen von Konzerten in FRO Live.

Unter Mitmachen kannst du Sendezeit beantragen und erfährst alles Notwendige, was du dazu wissen musst. Wenn du mit uns zusammenarbeiten möchtest, bist du hier ebenfalls richtig.

Unter Ausbildung erfährst du alles über unsere Aus- und Weiterbildungsangebote.

Unter Über FRO / Kontakt findest du die genaue Kontaktadresse, das Team, die Geschichte und die Charta der Freien Radios.

Unter Freundeskreis erfährst du alles darüber, warum Radio FRO deine Unterstützung braucht.

Unter Projekte bekommst du einen Überblick über alle laufenden und vergangenen Projektaktivitäten von Radio FRO.

 

Wo kann ich mich für Workshops anmelden?

Aktuelle Termine sind auf der Website bei den jeweiligen Ausbildungsangeboten unter Ausbildung zu finden.
Dort kannst du dich auch gleich online anmelden.
Bei Fragen genügt ein E-Mail an ausbildung@fro.at


Wie sieht es mit Werbung oder Sponsoring aus?

Klassische Werbung, wie man sie aus den anderen Radios kennt, ist grundsätzlich untersagt. Auch laut dem Lizenzbescheid ist „Werbung“ ausgeschlossen. Die Einhaltung wird von der Rundfunkbehörde in Wien regelmäßig geprüft. Andere Werbeformen wie etwa Sponsoring („wird unterstützt von ...“) oder so genannte Patronanzen („diese Sendung widmet ihnen ...“) sind nach Absprache mit dem Geschäftsführer möglich.


Muss ich für die Sendezeit etwas bezahlen?

Nein, die Sendezeit stellen wir kostenlos zur Verfügung. Die meisten Sendungsmacher sind aber auch Mitglied beim FRO-Freundeskreis. Mit ihrem jährlichen Mitgliedsbeitrag im (ab EUR 30,-) leistest sie einen wichtigen Beitrag für die Erhaltung der Infrastruktur. Dafür bekommen sie auch Ermäßigungen bei den Workshopangeboten und vielen Linzer Veranstaltungshäusern. Ein fairer Tausch, wie wir meinen. Alle Ermäßigungen findest du hier.

Für Kultur- und Bildungseinrichtungen gibt es den werktäglichen Kultur- & Bildungskanal, der von erfahrenen RedakteurInnen von Radio FRO produziert wird.

Wenn Sie mehr über die Vergabe von Produktionsaufträgen oder den Kultur- und Bildungskanal erfahren möchten, genügt ein E-Mail an Christian Diabl.

 


URL: http://www.fro.at.at/article.php?id=164